Flexible Kinderbetreuung kurz erklärt


Was ist „flexible Kinderbetreuung“?

Eine flexible Kinderbetreuung richtet sich an Eltern, die aufgrund ihres Berufes, eines Studiums, einer Weiterbildung oder eines Notfalls eine Betreuung für ihre Kinder benötigen, die über das übliche Betreuungsangebot einer Kindertageseinrichtung hinaus geht. Dieser Bedarf kann regelmäßig, aber eben auch flexibel sein, z.B. wenn Arbeitszeiten unerwartet länger dauern oder die Oma plötzlich ausfällt.

Um diesen Betreuungsbedarf flexibel abzudecken, sind zusätzliche Angebote frühmorgens, spätnachmittags, abends, am Wochenende oder während der Ferien notwendig. Auch eine Notfallbetreuung oder zusätzliche Serviceleistungen sind je nach Einrichtung und Absprachen möglich.

Diese Betreuungsangebote können einmal durch Kindertagesstätten erbracht werden, die über erweiterte Öffnungszeiten verfügen. Zusätzlich zur Kitabetreuung kann aber auch eine ergänzende Kindertagespflege flexibel den Bedarf abdecken, die Ergänzende Kindertagespflege kann auch als Ergänzung zur Betreuung in Schulen gewährt werden.

Ansprechpartner für die Beantragung eines ergänzenden Bedarf sind in der Regel die Jugendämter.